Ab 7.02.2021 Information über die aktuellen Bedingungen zur Buddhistischen Praxis


Liebe Sanghamitglieder!

 

Wie Ihr schon den Medien entnehmen konntet, hat die Regierung – auch in Abstimmung mit den Religionsgesellschaften – ab dem 7. Februar kleinere Lockerungen bekannt gegeben. Sie sind ähnlich den letzten Lockerungen, allerdings mit zusätzlichen Auflagen. Hier eine genaue Auflistung der Vorgaben zur Durchführung buddhistischer Praxis, gültig ab kommenden Sonntag: 

 

  1. Der Abstand zwischen den einzelnen Menschen bei der Praxis in Innenräumen beträgt jetzt möglichst 2 Meter in jede Richtung. Bitte um entsprechende Berücksichtigung beim Auslegen der Matten.
  2. Auf das Chanten und/oder Rezitieren soll bitte ganz verzichtet werden.
  3. Auf Grund der Ausgangsbeschränkung zwischen 20.00 Uhr und 06.00 Uhr soll darauf geachtet werden, dass der jeweilige „Praxisabend“ so angesetzt wird, dass er spätestens vor 20.00 Uhr endet. Bitte den Tempel dann möglichst nicht in Gruppen verlassen und wenn der Weg nach Hause dann in die Zeit der Ausgangsbeschränkung nach 20.00 Uhr fällt, ist das indiesem Falle zulässig.
  4. Das Tragen von FFP2-Masken ist während des gesamten Beisammenseins zwingend vorgeschrieben. Nach Möglichkeit sollte das auch von der, den Abend leitenden Person, eingehalten werden.
  5. Alle anderen Veranstaltungen, die nicht der regelmäßigen Praxis geschuldet sind, müssen in dieser Zeit des Lockdown verschoben werden.
  6. Abschließend noch der Hinweis darauf, dass sämtliche anderen Vorsichtsmaßnahmen, wie Bereitstellung von Desinfektionsmittel, Desinfektion mehrfach berührter Stellen (z.B. Türklinken) und Festlegung einer oder eines Verantwortlichen weiter einzuhalten sind.
  7. Das Führen von Kontaktdaten der jeweils anwesenden Personen wird empfohlen. Diese Daten dürfen nur im Falle einer Infektion zur Kontaktaufnahme und Information verwendet werden und sind nach 4 Wochen Evidenz zu vernichten.

 

Ich ersuche euch, auch im Namen des gesamten Präsidiums und vor allem auch im eigenen Interesse und in Praxis von Mitgefühl mit allen Wesen, diese Vorgaben möglichst gut umzusetzen. Wir stehen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung und wünschen euch alles Gute und bleibt gesund!

 

In Verbundenheit,

Gerhard Weissgrab
Für das Präsidium                                                                                                      Wien, 3.2.2021

facebook: Buddhismus in Österreich